UA-101753529-1

Klangschichten

Atem - Klang - Stimme

Körpertambura

Die Körpertambura ist ein Klanginstrument, welches genau wie die Klangschalen auf den bekleideten Körper gelegt wird. Entwickelt wurde die Körpertambura von Bernhard Deutz, Berlin (www.deutz-klangwerkstatt.de).

Sie wird gerne zur Ergänzung der körperbezogenen Arbeit mit kranken wie mit gesunden Menschen, zwischen Geburtsvorbereitung und Sterbebegleitung, eingesetzt.


Der sehr leicht gebaute Korpus ist mit einem körpergerecht gewölbten Boden ausgestattet und auf der Resonanzdecke als Klanginstrument mit 28, d. h. 7 x 4 Saiten in der Stimmung der indischen Tanpura (A – d – d – D) bespannt.

Durch gezielte, behutsame Auflage der Körpertambura auf bestimmte Körperregionen (z. B. Rücken, Brust, Bauch oder Beckenbereich) wird dem Bespielten intensiv Energie zugeführt. Beim gleichmäßigem Anstreichen der Saiten durch die Therapeutin entsteht für die Bespielte/den Bespielten eine feine Vibration und ein zart einhüllender Klangraum. Dies führt dazu, dass die Durchlässigkeit, Atmung und Körperwahrnehmung gefördert werden.

Die Wirkung des sehr zarten Klangs soll auf eine sanfte Weise entspannend und stimulierend zugleich sein.